Eine Übekabine bauen - So fing alles an:

 

Erst benötigt man mal einen freien Raum. Da ich mich gerade (09-2006) von meiner Dame getrennt hatte, stand dieser wieder zur Verfügung. Und wenn man mit seiner Zeit nicht weiß wohin, baut man sich mal eine Übekabine.

Die Planung war recht schnell mit Google Scetchup realisiert.

  
Jetzt ging's ans Material. Außenseite Rigips-Platten 19mm, Innenseite MDF-Platten 16mm und das Gestell aus 78er Kantholz. Ca. 100 Winkel, 30 Gummifüße, 2 Glasplatten usw.
Die Dämmung in der Wand und dem Boden mit 20cm Glasfaserwolle, von Innen die Wände, Decke und Boden mit Teppich betackert. 
Super - jetzt musste nur noch eingekauft werden. Für ca. EUR 1000,- bestellte ich nun im Baumarkt alles was ich brauchte.
Für die akustische Innendämmung wollte ich mir noch "ein paar" Dämmmatten besorgen und ersteigerte mir bei Ebay für rund EUR 200,- in der Nähe von Nürnberg "ein paar" Dämmmatten.
   

Nachdem die Matten nach oben geräumt waren (ca. 2m³) und die Lieferung vom Baumarkt nochmal so viel war, kündigte mir meine Hausherrin die Freundschaft und die Wohnung. :-[

Also den ganzen Kram wieder raus und erst mal bei meinem Bruder und einem Freund untergestellt.
DANKE NOCHMAL!!!!
Als ich dann 09-2007 nach Bad Vilbel zog und einen schönen großen Keller bekam, erinnerte ich mich an mein altes Vorhaben.
Zwei Monate später stand die Kabine und sie funktioniert (für jemanden, der nicht unter Platzangst leidet)

   

 

Innenmaß: LxBxH 1,3m x 0,90m x 1,85m

 

Materialliste und genauere Beschreibung zum Bau kommen später.